Kunstblut selber machen

kunstblut

Kunstblut

Für manche Dinge benötigt man einfach eine Menge Blut…

Eigentlich schwöre ich ja auf die Produkte von Kryolan, aber ab gewissen Mengen geht das leider viel zu sehr ins Geld wenn man sie ständig in diversen Larp Shops kauft.

Leider sind meine ersten Selbstversuche im Kunstblutkochen ziemlich in die Hose gegangen. Das einzige, was rot war, waren am Schluss meine Hände und die Küche, die Brühe aber, die ich fabriziert hatte, war zwar von der Konsistenz her überzeugend… aber pink!?!

kunstblut

Glücklicherweise bin ich auf der letzten Con mit einer Kunstblutvariante in Berührung gekommen, die wirklich echt aussieht, man kann sie ohne weiteres essen und sie ist außerdem auch noch billig! Sogar im trockenen Zustand sieht das Zeug richtig genial aus.

Zusätzlich war ich auch noch sehr angenehm überrascht, als ich nach der Con festgestellt habe, dass sich dieses Kunstblut auch nach längerem und exzessiven Gebrauch ohne die geringsten Rückstände von der Haut abwaschen lässt.

Für alle, die es auch versuchen wollen, hier das Kunstblut Rezept (leider noch ohne Mengenangaben):

Rote Beetesaft mit etwas Stärkemehl aufkochen lassen, bis es die richtige Konsistenz hat. Dann abkühlen lassen und in Flaschen füllen. Je länger das Zeug lagert, desto echter sieht es aus…

Ich werde also ein weiteres Mal zu Farbe und Kochtopf greifen und mich an diesem Rezept versuchen. Sobald ich alle Komponenten zusammengetragen habe, werde ich meine Versuche und das hoffentlich zufriedenstellende Resultat hier dokumentieren.

Update / Verbessertes Kunstblut Rezept:

Einen Liter Rote-Bete-Saft mit 1/8 Liter Orangensaft in einen Topf schütten.
Der O-Saft macht, dass das Kunstblut mehr nach Blut aussieht. Dann werden vorsichtig drei Esslöffel Speisestärke untergerührt. Mit Kakaopulver kann man den Farbton noch ein wenig variieren. Das ganze kurz Aufkochen, damit die Konsistenz blutähnlich wird.

Viel Spaß beim Kunstblut kochen!

4 Kommentare zu Kunstblut selber machen

  • Klauschwein  sagt:

    Hi,
    Danke, dass du dein Rezept teilst :)
    Hast du schon Erfahrungen mit deinem Kunstblutrezept vs. Kleiderreinigung gemacht ?

    Lässt sich das alles rückstandslos rauswaschen ?

    Danke :)

    • Maya  sagt:

      Das steht doch weiter oben.

      “Zusätzlich war ich auch noch sehr angenehm überrascht, als ich nach der Con festgestellt habe, dass sich dieses Kunstblut auch nach längerem und exzessiven Gebrauch ohne die geringsten Rückstände von der Haut abwaschen lässt.”

  • Klauschwein  sagt:

    Hi,
    Das mag für die Haut gelten, wie sieht es aber mit Kleidung bzw. Stoffen allgemein aus ?

    Danke :)

  • Jelena  sagt:

    Meeega gutes Rezept, danke dafür!!
    Hat problemlos geklappt und sieht erschreckend( im positiven Sinne) echt aus!!

Schreib eine Antwort

Du kannst folgende html Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>