Wunde schminken mit Gelafix

Brandwunde schminken

Im letzten Artikel habe ich beschrieben, wie ich eine Form aus Silikon für eine Latexapplikation gemacht habe. Leider war ich mit der Latexapplikation etwas unzufrieden, darum habe ich nach einer anderen Lösung gesucht. In einem Buch für Maskenbildner habe ich gelesen, wie Zombiemasken aus Gelatine gemacht werden und wollte diese Technik einmal für die Brandwunde ausprobieren. Also habe ich die Silikonform wieder rausgekramt, das Gelafix aus dem Schminkkoffer geholt und einen Topf heißes Wasser aufgesetzt.

Gelafix schmelzen

Im Wasserbad wurde das Gelafix erwärmt bis es richtig schön flüssig war.

Danach habe ich die Plastiktüte in eine leere Tasse gestellt und aufgeschnitten. Mit einem breiten Pinsel habe ich dann vorsichtig in mehreren Schichten das Gelafix in die Form gestrichen.

Gelafix in Silikonform

Da diese Applikation ja einen Glasstein beinhaltet, habe ich diesen gleich mit in die Applikation mit eingebaut. Weils mal wieder schnell gehen musste, habe ich, als genug Gelafix in der Form war, die Form zum Abkühlen in den Kühlschrank gestellt. 15 Minuten später war die Masse soweit abgekühlt, dass ich sie aus der Form nehmen konnte.

Bei der ersten Anprobe sah das Ganze schon mal ganz gut aus.

Brandwunde aus Gelafix

Um den Glasstein herum habe ich mit einer Schere vorsichtig die Wundränder etwas zerfleddert. Die Applikation wurde mit ein wenig Mastix auf dem Arm fixiert, danach habe ich mit hautfarbenem Latex den Übergang zwischen Haut und Applikation geebnet.

Brandwunde schminken

Mit roter und schwarzer Wasserschminke wurden die Verbrennungen bemalt. Zuerst deckend mit Rot und anschließend leicht mit schwarz die Hervorhebungen akzentuiert. Mit einem feinen Pinsel habe ich anschließend noch hervortretende Adern gemalt. Auf die Verwendung von Kunstblut habe ich hier verzichtet, da es eine ältere Wunde ist, die nicht mehr Blutet.

Narbe Schminken

Abschließend wurde dann alles noch mit dem passenden Haut Ton überschminkt. Hierbei ist es mir leider nicht gelungen den Rand unsichtbar zu machen, da ich vergessen habe das Latex vor dem Schminken mit Talkum abzupudern (bzw. weil ich kein Talkum zur Hand hatte). Dadurch blieb der Rand am Ende doch sichtbar, was nicht gut für die komplette Illusion einer Brandwunde war. Beim nächsten Mal wird es dann besser.

Die Applikation hat das ganze Wochenende ohne Probleme gehalten von Freitagabend bis Sonntagabend. Sie war sehr Angenehm zu tragen und lässt sich auch wiederverwenden. Sollte sie einmal kaputt gehen, kann man das Gelafix einfach wieder einschmelzen und wieder neu in die Form pinseln. Ich bin so sehr überzeugt von diesem Material, dass ich zukünftig meine Applikationen nur noch aus diesem Material machen werde und nicht mehr aus Latex.

Schreib eine Antwort

Du kannst folgende html Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>